Website-Icon Der Vinylist

HURTS kommen mit neuem Sound

HURTS kommen mit neuem Sound. Foto: Bryan Adams

HURTS kommen mit neuem Sound. Foto: Bryan Adams

Enwie Kej –  Am 29. September erscheint mit DESIRE das vierte Studioalbum von HURTS. Mit Ready To Go legten Theo Hutchcraft und Adam Anderson bereits die zweite Vorab-Auskopplung vor. Waren die ersten beiden Hurts-Alben noch von einer hochintensiven Gothic-Atmosphäre geprägt, betrat das britische Duo mit einigen Songs des 2015er-Albums Surrender beherzt musikalisches Neuland. Auf dem neuen Longplayer Desire zeigt die Band nun mit Songs wie Chaperone, People Like Us und der unwiderstehlichen zweiten Single Ready To Go, dass sie fokussierter ans Werk geht als je zuvor.

Die Initialzündung für den Sound des vierten Hurts-Albums entstammt dabei einem Stück des Vorgängeralbums mit dem Titel Lights – bzw. der Reaktion, die sie bei Konzerten auf den Song erhielten. „Lights war so ganz anders als alles, was wir zuvor gemacht hatten“, sagt Theo über das groovige Soulpop-Stück. „Und weil wir das Gefühl hatten, dass der Song funktionierte und wir eine ganze Menge dadurch gelernt hatten, gab uns diese Erfahrung das Selbstvertrauen, neue Abenteuer zu wagen.“

Video: HURTS – Ready To Go

Die Songs auf Desire nahmen ihren Ursprung oft mit einem Drumtrack oder einem Bassgroove und wurden dann Stück für Stück darauf aufgebaut. „Songs wie Spotlights, Boyfriend und Wait Up sind so entstanden“, erklärt Theo. „Es war sehr spannend, die Herangehensweise zu verändern und uns mehr mit Rhythmen und Grooves zu beschäftigen“. „Die Songs haben viel mehr Musikalität und Gefühl“, fährt Adam fort, „und etwas mehr Reffinesse“. Bei dem Prince-esken Song Boyfriend erwischen wir die Band in fast schon verspielter Laune. „Es ist möglicherweise der unbeschwerteste und fröhlichste Song, den wir je geschrieben haben.“ Wait Up ist eine brodelnde Soulballade über einen Mann, der sein schurkenhaftes Verhalten wieder gutmachen will. Das Stück enthält u.a. tatsächlich ein Flügelhorn-Solo. „Wir lieben Songs wie Wonderful Life und Stay nach wie vor, aber es wäre doch langweilig für unsere Hörer, wenn wir den gleichen Sound immer wiederholen würden. Es ist wichtig, uns weiter zu bewegen und die Dinge spannend zu halten.“

Die Arbeiten an Desire begannen weniger als eine Woche nach Tourende in einem winzigen, nur wenige Quadratmeter großen Schlafzimmer in London. „Es war darin heißer als in einer Sauna“, stöhnt Adam. Dass die beiden sich entschlossen, das Album – anders als die bisherigen Tonträger – komplett alleine zu produzieren, zeugt überdies vom großen Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. „Von Album zu Album haben wir jedes Mal größere Verantwortung in diesem Bereich übernommen“, sagt Adam. „Und jetzt sind wir sehr stolz darauf, wie dieses Album klingt.“

Ich darf also gespannt sein, auf das neue Werk und blicke der Vinyl-Veröffentlichung geduldig entgegen.

Tracklist HURTS – Desire (Vinyl)

1.     Beautiful Ones
2.     Ready To Go
3.     People Like Us
4.     Something I Need To Know
5.     Thinking Of You
6.     Wherever You Go
7.     Chaperone
8.     Boyfriend
9.     Walk Away
10.   Wait Up For Me
11.   Spotlights
12.   Hold On To Me
13.   Magnificent

Links HURTS

website | twitter | facebook | amazon

Tourdaten HURTS

14.11.17 Hamburg, Mehr! Theater
15.11.17 Berlin, UFO im Velodrom
03.12.17 München, TonHalle
04.12.17 Köln, Palladium

Die mobile Version verlassen