Enwie Kej – Am 30. November waren die Toten Hosen zu Gast in Frankfurt. Und da ein Konzert in der Frankfurter Festhalle nicht mehr ausreicht, um dem enormen Fanandrang Herr zu werden, spielten die Toten Hosen gleich am Tag darauf, am 1. Dezember, ein ebenfalls ausverkauftes Zusatzkonzert im Rahmen ihrer Laune der Natour. Und wenn man eines für Konzerte der Hosen benötigt, dann ist es Ausdauer und Kondition.

Wenn ich zurück denke, dann dürfte es so 1992 gewesen sein, als ich DTH mit Campino, Breiti, Andi, Kuddel und nun Richie das letzte Mal, damals noch in der Deutschlandhalle in Berlin, live erleben durfte. Das ist doch tatsächlich 25 Jahre her und ich erinnere mich noch genau, dass ich danach körperlich erledigt war. Aber Campino und Konsorten sind ja schließlich auch nicht jünger geworden, dachte ich mir. Dass die Band um Sänger Campino allerdings noch immer ein derart energiegeladenes und ausdauerndes Bühnenprogramm abliefert, damit hatte ich nicht gerechnet. Hut ab! Satte 36 Songs umfasste das knapp 3 Stunden andauernde Konzert. Und wieder war ich am Ende echt erledigt. Saugut!

Das, was Konzerte der Hosen in meinen Augen auszeichnet, ist auch die Tatsache, dass nicht einfach das aktuelle Album runtergespielt wird, plus ein paar alte Dinger als Zugabe, sondern der Mix zwischen alt und neu. Auch die Setlist ändert sich von Gig zu Gig. Gestern wurden vom neuen Album Laune der Natur mit Urknall, Laune Der Natur, Die Schöne Und Das Biest, Energie, Unter Den Wolken, Wannsee und Alles Passiert immerhin sieben Titel durch den Abend gemixt. Dazu gab es viele ältere Songs, wie Bonnie Und Clyde oder Liebeslied, selten gespielte, wie Das Mädchen Aus Rottweil, aber auch die von allen erwarteten Hymnen Hier Kommt Alex oder Tage Wie Diese. Das Publikum bei DTH ist zudem immer etwas Besonders: Bei Wannsee habe ich tatsächlich Menschen in Badebekleidung entdeckt und Steh Auf verwandelt die Zuschauer in ein Fahnenmeer. Wie es einige geschafft haben, Bengalos in die Halle zu schmuggeln, bleibt mir allerdings ein Rätsel. Zugegeben, dank des vernünftigen Umgangs damit, steuerten diese zusätzlich zur prächtigen Stimmung bei. So prächtig, dass sich Campino sogar zwei Mal zu einem Bad in der Menge hinreißen ließ und förmlich von seinen Fans auf Händen getragen wurde.

Neben der obligatorischen Erklärung der Spielregeln beim Pogo tanzen „Wenn einer hinfällt, helfen wir ihm wieder auf!“, wartete Campino aber auch mit Musikern eines klassischen Orchesters auf. Ich meine, zwei Geigen, Klavier und ein Cello erkannt zu haben. Diese kamen dann an drei Stellen  zum Einsatz. Zunächst fügten sie sich nahtlos mit Böser Wolf und Ertrinken in den, zu diesem Zeitpunkt ruhigeren, Hosen-Sound ein. Weil am 1. Dezember die Adventszeit beginnt, gab es dann tatsächlich später noch eine Streicher-Einlage zu Mozarts Kleiner Nachtmusik, welche Campino souverän an der Triangel begleitete. Als dann der Geiger sein Musikinstrument zur Seite legte und am Mikrofon Highway To Hell anstimmte, war es mit der Weihnachtsstimmung allerdings schnell wieder vorbei 🙂 Beim dritten Einsatz begleiteten die „Klassiker“ Campino bei der ersten Zugabe zum aktuellen Stück Alles Passiert, was dieser glücklich mit „Endlich haben wir mal echte Musiker auf der Bühne“, kommentierte.

Übrigens, wer das ultimative Weihnachtsalbum der Toten Hosen noch nicht sein Eigen nennt, dem sei es hier empfohlen: Wir warten auf`s Christkind. Externer link

Apropos Zugaben, immerhin drei Mal ließen sich die Düsseldorfer nochmal aus der Umkleide locken und das lohnte sich. Bei der ersten Zugabe freuten sich die Fans über Alles Passiert, aber auch über die Gassenhauer Eisgekühlter Bommerlunder und Auf Wiedersehen. Beim Wiedersehen zur zweiten Zugabe im Steven Gerrard-Trikot, wurde dann Draußen Vor Der Tür, sehr einfühlsam und nur mit Akustikgitarre begleitet kredenzt, bevor sich nach Freunde bei Tagen Wie Diese ein Konfettiregen, ja -gewitter auf das Auditorium ergoss. Und wer dachte, dass mit der abschließenden Hymne You`ll Never Walk Alone der Abend gelaufen wäre, war schief gewickelt. Noch ein letztes Mal ließen sich Campino und Co erweichen und kamen zurück, um allen Zuhörern mit Liebesspieler und tatsächlich Opel-Gang, den letzten Tropfen Energie zu rauben. Nach Weil Du Nur Einmal Lebst und dem wundervollen Song Alles Aus Liebe, war es dann geschafft. Und ich war glücklich. Glücklich über ein sensationelles Konzert und glücklich, dass es nun vorbei war – ich hätte nicht viel länger ausgehalten. Wie vor 25 Jahren war ich einfach platt.

Die Toten Hosen – Laune Der Natur (Vinyl) amazon_icon

Setlist Die Toten Hosen Festhalle Frankfurt (01.12.2017)

1 Urknall
2 Auswährtsspiel
3 Laune Der Natur
4 Das Ist Der Moment
5 Die Schöne Und Das Biest
6 Liebeslied
7 Niemals einer Meinung
8 Bonnie und Clyde
9 Tage Wie Diese
10 Wort Zum Sonntag
11 Energie
12 Böser Wolf
13 Ertrunken
14 Pushed Again
15 Unter Den Wolken
16 Steh auf
17 Wannsee
18 „Mozart“
19 Highway To Hell feat. by Streicher Alex?
20 Frohe Weihnacht
21 Paradies
22 Wünsch Dir Was
23 Hier Kommt Alex
24 All Die Ganzen Jahre
25 Alles Passiert
26 Das Mädchen aus Rottweil
27 Eisgekühlter Bommerlunder
28 Auf Wiedersehen
29 Draußen Vor Der Tür
30 Freunde
31 Tage Wie Diese
32 You`ll Never Walk Alien
33 Liebesspieler
34 Opel Gang
35 Weil Du Nur Einmal lebst
36 Alles Aus Liebe

Links Die Toten Hosen

website | Facebook | Twitter | Instagram |Amazon

Tourdaten Die Toten Hosen

05.12.17 Köln, LANXESS Arena
06.12.17 Köln, LANXESS Arena
09.12.17 Stuttgart, Hanns-Martin-Schleyer-Halle
15.12.17 Berlin, Max-Schmeling-Halle
16.12.17 Berlin, Max-Schmeling-Halle
19.12.17 München, Olympiahalle
20.12.17 München, Olympiahalle
22.12.17 Wien AT, Stadthalle
25.12.17 Dortmund, Westfalenhalle
26.12.17 Dortmund, Westfalenhalle
29.12.17 Düsseldorf, ISS Dome
30.12.17 Düsseldorf, ISS Dome
24.05.18 Essen, Stadion Essen
25.05.18 Essen, Stadion Essen
01.06.18 Hannover, Expo Plaza
02.06.18 Dresden, DDV-Stadion
07.06.18 Berlin, Waldbühne
08.06.18 Berlin, Waldbühne
10.06.18 Rockavaria, Königsplatz München
14.06.18 Nova Rock AT, Pannonia Fields, Nickelsdorf
16.06.18 Bremen, Bürgerweide
19.–22.07.18 Deichbrand Festival, Seeflughafen Cuxhaven
21.07.18 Stuttgart, Cannstatter Wasen
15.08.18 Hamburg, Trabrennbahn Bahrenfeld
18.08.18 Freiburg, Messe Open Air
25.08.18 Luzern CH, Allmend
31.08.18 Gräfenhainichen, Ferropolis
01.09.18 Minden, Weserufer
14.09.18 Bosen, Festwiese Am Bostalsee
15.09.18 Bosen, Festwiese Am Bostalsee