Website-Icon Der Vinylist

Springsteen maximal entspannt mit WESTERN STARS

WESTERN STARS von Bruce Springsteen auf dem Plattenteller. (c) Der Vinylist

WESTERN STARS von Bruce Springsteen auf dem Plattenteller. (c) Der Vinylist

Enwie Kej – Das hat nicht lange gedauert. Im Dezember hatte Bruce Springsteen noch sein Abum On Broadway präsentiert und kaum ein halbes Jahr später folgt nun sein nagelneues und immerhin bereits 19. Studioalbum WESTERN STARS. Und heute, an einem lauschigen Sonntag auf der Couch, haben wir uns die Platte ganz gemütlich angehört.

Video: Bruce Springsteen – Western Stars

Download: Bruce Springsteen – Hello Sunshine

Gemütlich angehört, trifft es dabei ziemlich gut. Zunächst waren wir geneigt, den Lautstärkregler etwas mehr Richtung Anschlag zu drehen. Aber wir haben ziemlich schnell gemerkt, wohin hier der Hase läuft: Bruce Springsteen präsentiert mit Western Stars ein Album, welches im krassen Gegensatz zu On Broadway steht. Nicht so extrem, wenn man allein auf den Inhalt schaut oder hört, aber die Sehnsucht nach Ruhe und Entspannung erscheint uns nach dem Engagement am Big Apple doch offensichtlich. Den Cowboyhut tief in die Stirn gezogen präsentiert sich der Amerikaner in einer Garage vor einem Dodge auf dem aktuellen Album-Cover. Einfach unspektakulär und nichts Besonderes, aber gerade das muss nach einer Zeit am Broadway einfach besonders sein.

Musikalisch ist das Album Western Stars vom Southern California Pop der späten 60-er und frühen 70-er inspiriert. Bruce Springsteen zeigt seine ruhige und einfühlsame Seite. Kein Geradeaus-Rock und kein Gitarren-Geschrammel, wie wir es vielleicht erwartet hätten. Stattdessen Bläser und sogar eine Hawaii-Gitarre. Die Platte lädt ein, zum Seele baumeln lassen und wir erwischen uns schon beim ersten Lieb beim Mitsummen. Zugegeben, wir haben deutlich mehr Action erwartet – einen Arbeiter, eine Rampensau, die auch nach 3,5 Stunden auf der Bühne sein Publikum zu Höchstleistungen animiert. Aber wenn man sich einmal darauf eingelassen hat, auf diesen ruhigen und schönen, weichen Sound, weiß man: Er hat einfach ein Album nach seiner aktuellen Gefühlslage gemacht. Und die war offensichtlich nicht mit 180 Sachen auf der Autobahn unterwegs, sondern in der Hängematte. Und wenn einer sowas machen kann und es auch noch gut wird, dann ja wohl Mr. Bruce Springsteen. Denn er ist DER BOSS!

Auch auf DER VINYLIST
Neuer Song: Hello Sunshine kündigt neues Springsteen-Album an
Starkes Album: Reckless & Me von Kiefer Sutherland
Chapter and Verse
: Auf Zeitreise mit Bruce Springsteen
Der Boss als Vorbild: Amy Macdonald im Interview
Kauftipp: Springsteen On Broadway

Die 13 Songs, die allesamt von Springsteen geschrieben wurden, entstanden überwiegend in seinem Heimstudio in New Jersey, einige zusätzliche Aufnahmen fanden in Kalifornien und New York statt. WESTERN STARS ist sein 19. Studioalbum. Als Produzenten holte sich Bruce Springsteen Ron Aniello ins Studio, der zudem Bass, Keyboards und diverse andere Instrumente einspielte. Patti Scialfa wirkte als Background-Sängerin an vier Stücken mit, zu denen sie auch die Gesangsarrangements beisteuerte. An den Instrumenten, die unter anderem Streicher, Bläser und Pedal-Steel-Gitarre umfassen, wirkten mehr als 20 Musiker mit – darunter Jon Brion (der Celesta, Moog und Farfisa spielte), David Sancious, Charlie Giordano und Soozie Tyrell.

Tracklist Bruce Springsteen – Western Stars

01. Hitch Hikin
02. The Wayfarer
03. Tucson Train
04. Western Stars
05. Sleepy Joe’s Café
06. Drive Fast (The Stuntman)
07. Chasin’ Wild Horses
08. Sundown
09. Somewhere North Of Nashville
10. Stones
11. There Goes My Miracle
12. Hello Sunshine
13. Moonlight Motel

Surftipps Bruce Springsteen

website | facebook | twitter | amazon

Die mobile Version verlassen