Enwie Kej – Auf der Suche nach einem kompakten Streaming Lautsprecher sind wir beim ONE S aus dem Hause TEUFEL hängen geblieben. Was die kleine Box kann, haben wir bei uns in der Redaktion getestet. Einen ersten Vorgeschmack bekommt ihr hier im Video.

Video: Teufel ONE S

Bevor wird den Lautsprecher aufbauen, erfolgt zunächst das Unboxing. Und wie immer ist an der äußerst funktionalen Verpackung rein gar nichts aus zu setzen. Das Gerät ist genau eingepasst, sodass das Risiko von Transportschäden auf ein Minimum reduziert wird. Daumen hoch.

Aufbau und Verbindungen

Der Aufbau ist (Netzteil anschließen) erwartet easy und schnell erledigt. Aber jetzt waren wir gespannt, wie die Verbindung mit dem WLAN funktionieren würde. Für diesen Schritt müssen wir uns die Raumfeld-App aus dem Play Store (Android) bzw. App Store (iOS) auf unser mobiles Device herunterladen. Wir haben das mit unserem alten Samsung S7 getan. Ist die App installiert führte sie bei uns gleich beim ersten Mal zum gewünschten Ergebnis und der Speaker ist mit dem WLAN verbunden. Aber Achtung, hier lauert ein Stolperstein: Für eine Verbindung ist es unbedingt nötig, den ONE S mit dem selben Netzwerk zu verbinden, in dem das mobile Device angemeldet ist, ansonsten schlägt der Verbindungsversuch fehl.

Anschlussmöglichkeiten ONE S. (c) Teufel
Anschlussmöglichkeiten ONE S. (c) Teufel

Ebenso einfach funktionierte anschließend die vollzogene Koppelung mit anderen Musikdiensten, wie Amazon Music oder Spotify und die Verbindung eines weiteren Handys via Blutooth.

Programmierung

Nachdem wir alle Verbindungen hergestellt haben, die benötigt werden, haben wir die 3 Direktwahltasten mit unserer Lieblingsmusik belegt. Dies funktioniert zum einen ebenfalls komfortabel über die App, ist aber auch direkt über die Tasten am Gerät möglich. Einfach wie bei vielen Autoradios die Direktwahltaste gedrückt halten, während z.B. der Lieblingssender abgespielt wird, und schon bestätigt ein kleiner Ton die erfolgreiche Speicherung. Das haben auch rein intuitiv so gemacht, ohne die Gebrauchsanweisung zu lesen. Zusätzlich kann auch die Funktionstaste individuell belegt werden. Für diesen Kniff verweist die mitgelieferte Kurzanleitung jedoch leider mit einer URL auf Seiten des Online-Manuals, die nicht mehr vorhanden sind. Aber auch ohne diesen kleinen Fauxpas sind wir schnell in der Lage den Lautsprecher spielfertig zu machen.

Abspielen

Der ONE S hängt dauerhaft am Netzstrom wobei er bei Inaktivität in den Standby-Modus fällt und hier noch akzeptable 2 Watt verbraucht. Ein kabelloser Betrieb ist nicht vorgesehen. Um ihn aufzuwecken, steuern wir entweder mit der App die gewünschte Musikquelle an, oder drücken wahlweise eine der vorbelegten Direktwahltasten.

Bedientasten ONE S. (Teufel)
Bedientasten ONE S. (Teufel)

Gut gefällt uns, dass für die Nutzung der ONE S die App nicht zwingend erforderlich ist. Über die vorhandenen Sensortasten ist eine Steuerung ebenso möglich. Zudem kann, laut Beschreibung, eine Steuerung über Amazons Alexa oder Google Homegeräte erfolgen. Dies haben wir allerdings nicht ausprobiert.

Klang

Was kann man von einer Box mit den Maßen (HxBxT)16,7 x 18 x 8,6cm und einem Gewicht von gerade mal 1,3kg erwarten? Wenn wir einen Blick in die Box werfen, bekommen wir große Augen: Das 2-Wege System bietet insgesamt 4 Töner. Die passive Membran an den Seiten drückt die Grenzfrequenz und liefert damit einen erstaunlich tiefen und trockenen Bass. Die Schwingspule ist hoch belastbar und sorgt für hohe und verzerrungsfreie Pegel. Dazu hat Teufel seinem „Kleinen“ einen besonders großen Mitteltöner spendiert, der für warme und natürliche Mitten sorgt. Zudem sorgt eine leichte, aber sehr steife Membran für eine hohe Impulstreue und damit eine präzise klangliche Darstellung. Und schlussendlich finden wir den Hochtöner, der für die Detailwiedergabe zuständig ist und für eine sehr gute Sprachverständlichkeit sorgt.

Aufbau ONE S. (c) Teufel
Aufbau ONE S. (c) Teufel

Mit dem beschrieben Hardware-Setup lassen sich für alle von uns angesprochenen Musikquellen sehr harmonische Einstellungen finden, die über die Equilizer in der App angesteuert werden können. Uns war hier insbesondere wichtig, dass wir sowohl bassbetonten Sound bekommen konnten, als auch gesprochene Nachrichten sehr gut und angenehm verstehen konnten. Wohlgemerkt mit nur einem Speaker.

Und wer jetzt noch einen drauf setzen möchte, integriert die ONE S in seine bereits vorhandene Multiroom-Lautsprecher Familie und hört so in verschiedenen Räumen synchron die selbe Musik. Wir haben das Minimalset in unsere Redaktionsküche getestet und einen zweiten ONE S aufgebaut. Die beiden zusammen über WLAN mit der App als Stereo-Paar (einer den linken Ton, einer den rechten) gekoppelt und es ging richtig ab!

Fazit

Die ONE S ist ein Tausendsassa, ohne zu überdrehen oder unübersichtlich zu wirken. Vermutlich wird niemand wirklich alle Funktionen nutzen wollen, aber diejenigen die benötigt werden, stehen zur Verfügung. Das Handling ist kinderleicht und der Sound für die Größe einfach überraschend druckvoll, ohne seine Klarheit zu verlieren.

Was uns nicht so gefallen hat, ist der fehlende Netzschalter, der das Gerät komplett vom Strom nimmt. Zudem erscheinen uns die in Metall eingelassenen Sensortasten an den Rändern recht scharfkantig. Den nicht korrekten Verweis in der Kurzanleitung hatten wir oben bereits besprochen.

Insgesamt erleben wir mit dem ONE S ein Produkt aus dem Hause Teufel, was es auch mit größeren und vor allem preisintensiveren Wettbewerbsprodukten aufnehmen kann und auch noch schick (in schwarz oder weiß) aussieht. Zu einem UVP von 243,60 EUR ist der Käufer hier bestens bedient.

Lautsprecher Teufel GmbH
Budapester Straße 44
10787 Berlin
Telefon: +49(0)30–217 84 217
Website: teufel.de

Technische Daten ONE S

ABMESSUNGEN
Breite: 18,00 cm
Höhe: 16,70 cm
Tiefe: 8,60 cm
Gewicht: 1,30 kg

ANSCHLÜSSE
AUX: Ja
Klinkenbuchsen-Eingang 3,5 mm: 1
Bluetooth 4.2: Ja
Kombinierbar mit Amazon Echo‌: Ja
Kombinierbar mit Google Home‌: Ja
LAN: Ja
USB 2.0: Ja
WLAN: Ja

ELEKTRONIK
Raumfeld: Ja
Betriebsspannung: Externes Netzteil Volt
Maximale Leistungsaufnahme: 48 Watt
Standby-Funktion: Ja
Standby-Leistungsaufnahme: 2 Watt
Ausgangsleistung Maximal Satelliten-Kanal: 5 Watt
Ausgangsleistung Maximal Subwoofer-Kanal: 35 Watt
Multiroom: Ja
Verstärker-Konfiguration: 2.0
Verstärker-Technologie: Class-D
Verstärkerkanäle: 2
10/100-Mbit/s Ethernet: Ja
WLAN-Standards: 802.11b/g/n/ac
WLAN-Verschlüsselung: WPA2
Komplettanlage: Ja
Maximale Anzahl an Titeln: 200.000

WIEDERGABE
AAC, ASF, FLAC, MP3, OGG, WAV

RADIO
Internetradio mit Sleeptimer

LAUTSPRECHER
Akustisches Prinzip: 2-Wege-System
Durchm. Standfußbefestigung: 6,00 mm
Gehäuseaufbau: Geschlossen
Gehäusematerial: Kunststoff
Schraubenlochdurchmesser: 6,00 mm
Wandhalterungsbefestigung: Ja
Maximaler Schalldruck: 102 dB/1m

STREAMING DIENSTE
SoundCloud, Spotify, TIDAL, napster, tunein