Enwie Kej – Vollmundig wurde die Sammel-Edition The Doors – London Fog 1966 – vom Plattenlabel Rhino/Warner Music als Zeitreise angekündigt. Nun liegt sie vor mir, diese Zeitkapsel und ich bin gespannt, ob sie die Erwartungen erfüllen kann.

Die limitierte Box enthält Aufnahmen von The Doors aus dem Jahr 1966, aus der Zeit also bevor sie den großen Durchbruch schafften und in Los Angeles im London Fog als Hausband auftraten. Bis vor kurzem war die Existenz dieser ersten Live-Mitschnitte der Band  völlig unbekannt. Auf der authentischen 10 Inch Vinyl befinden sich neun Songs, die breits zu diesem frühen Zeitpunkt der Bandgeschichte den typischen Doors-Style ausdrücken. Toll, dass man bereits das Vorgeplänkel vor den Songs mitbekommt, so wird die Bar-Atmosphäre direkt ins Wohnzimmer transportiert. Sensationell auch der spärliche Applaus am Ende, was für ein Kontrast zu den kreischenden Fans einige Zeit später.

Die Zeitkapsel

Und dann muss ich noch ein Wort zum weiteren Inhalt der Box verlieren. Normalerweise stehe ich ja nicht so auf Deluxe-, Extra oder Supidupi-Boxen, aber diese hat es wirklich in sich, da hat sich jemand richtig Mühe gegeben und war mit dem Herzen dabei. Die Vinyl-LP in der damaligen Standardgröße von 10 Inch unprätentiös im braunen Packpapier Cover. Auch die anderen Beigaben wirken absolut authentisch: Die Box im Stiele einer damaligen Aufbewahrungsbox mit handschriftlichem Eintrag zum Inhalt. Die beiligenden Fotoabzüge natürlich in schwarz/weiß, ein Flyer, der auf den abendlichen Auftritt der Doors hinweist (super auch der Hinweis „Band from Venice“), Ein Bierdeckel mit deutlichen Gebrauchsspuren und die von Hand geschriebene Setlist des Abends. Zusätzlich sind die Songs auch auf CD beigelegt, wobei das CD Cover im Stil eine alten Tonbandhülle gehalten ist – genial.

Fazit

Die Sammel-Edition macht ihrem Namen wirklich alle Ehre, das liebevoll zusammengestellte Ensemble aus Erinnerungsstücken aus der damaligen Zeit paßt perfekt zur beiligenden Musik. Eine Box ist ab dem 16.12. im Handel erhältlich und ist fast schon ein Muss für jeden The Doors-Fan. Darüber hinaus dürften sich aber auch viele andere Vinylisten daran erfreuen können.

Diesen Link zum Kauf bei amazon nutzen und das Spendenprojekt von DER VINYLIST unterstützen:

The Doors – London Fog 1966 [Vinyl LP]

Tracklist The Doors – London Fog 1966 (Sammel-Ed. inkl 10 Inch Vinyl)

1. Tuning (I) [Live at London Fog 1966]
2. Rock Me (Live at London Fog 1966)
3. Baby Please Don’t Go (Live at London Fog 1966)
4. You Make Me Real (Live at London Fog 1966)
5. Tuning (II) [Live at London Fog 1966]
6. Don’t Fight It (Live at London Fog 1966)
7. I’m Your Hoochie Coochie Man (Live at London Fog 1966)
8. Strange Days (Live at London Fog 1966)
9. Lucille (Live at London Fog 1966)