Enwie Kej –Nachdem die letzten drei Alben nach von Ben Hillier produziert wurden, konnten die Depeche Mode für ihr bereits 14. Album James Ford als Produzenten gewinnen. Spirit ist der Follow-Up zum 2013 erschienenen Album Delta Machine, das sich in zwölf Ländern von Null auf Eins an die Spitze der Charts setzte.

Und der Produzentenwechsel hat DeMo gut getan. War das letzte Album mit seiner „musikalischen Ordnung“ noch recht voraussehbar, setzt James Ford die Gruppe hörbar unter Druck und bringt sie wieder in Bewegung. Zwar bestimmen die überwiegend ruhigeren Titel den Inhalt der Platte, aber das muß ja nicht unbedingt auch mit langweilig gleichgesetzt werden. Bestes Beispiel dafür ist der Titel The Worst Crime, in dem die ausdrucksstarke Stimme Dave Gahans perfekt durch ruhige Gitarren-Klänge unterstützt wird. Der Starter Going Backwards hat degegen mehr Drive. Das Zusammenspiel aus Gesang, Gitarre und Klavier gewinnt immer mehr in Fahrt, bleibt dabei aber unberechenbar und abwechslungsreich. Auch Where`s The Revolution gefällt ob seiner Synthie-Einlagen, obwohl der Refrain nicht wirklich zum Mitsingen animiert. Insgesamt erscheint mir das Werk recht ausgewogen, wenn auch an manchen Stellen zu gut gemeint und überladen, sodass insbesondere dunkle Klangbilder nicht zur Geltung kommen. Und Poorman geht irgendwie gar nicht.

Und dann ist da noch das Ding mit der fehlenden D Seite. Wie man eine Doppel-Vinyl produzieren kann, deren 4. Seite komplett leer ist, leuchtet mir nicht ein. Das zeigt einfach nur, dass die Vinyl-Version ein Beiwerk zur CD/DVD ist, die eben zuviel für eine einzelne LP und zu wenig Inhalt für eine Doppel-LP bietet. Schade.

Begleitend zur Veröffentlichung des Albums begeben sich DEPECHE MODE auf eine umfangreiche Welttournee. Im ersten Teil der Konzertreise, für den der Ticket-Vorverkauf bereits begonnen hat, wird die Band bei 34 Shows in 21 Ländern vor über 1,5 Mio. Zuschauern in ganz Europa auftreten. Tourstart ist am 5. Mai in Stockholm. Nach zahlreichen Konzerten in Stadien in ganz Europa setzt die Band die Tournee nach dem Sommer in Nord- und Südamerika fort.

Tracklist Depeche Mode – Spirit (Doppel-Vinyl) amazon_icon

Seite A
1.Going Backwards
2.Where’s the Revolution
3.The Worst Crime
4.Scum

Seite B
5.You Move
6.Cover Me
7.Eternal
8.Poison Heart

Seite C
9.So Much Love
10.Poorman
11.No More (This Is The Last Time)
12.Fail

Seite D
komplett ohne Inhalt (Kopfschüttel)

Tourdaten  (Deutschland) Depeche Mode „Global Spirit“

27.05.2017    Leipzig – Festwiese
05.06.2017    Köln – RheinEnergieStadion
09.06.2017    München – Olympiastadion
11.06.2017     Hannover – HDI-Arena
20.06.2017    Frankfurt – Commerzbank-Arena
22.06.2017    Berlin – Olympiastadion
04.07.2017    Gelsenkirchen – Veltins-Arena