Enwie Kej – Am Freitag ist es also erschienen, das „Rockalbum des Jahres“, wie die Marketing-Maschinerie das neue Deep Purpel-Album inFinite vollmundig ankündigt. Was ist aber tatsächlich drin, bzw. drauf? Ich habe mir die Doppel-Vinyl angehört und das, soviel sei bereits verraten, nicht nur einmal.

Dass da tatsächlich nochmal was Neues kommt, ich hätte nach dem letzten Album NOW WHAT nicht mehr allzu viel darauf gewettet. Aber die Herren Gillan, Paice, Glover, Morse und Airey belehren mich eines Besseren. Und die Chancen stehen gut den gelungenen Vorgänger noch zu übertreffen. Denn INFINITE fügt sich nahtlos ein in die Palette starker Deep Purple Alben.

Wobei ich am Anfang dachte, dass der Dampf und die Dynamik so ein wenig raus sei. Ian Gillian kommt irgendwie entspannter daher, obwohl eine gewisse Härte durchaus vorhanden ist. Das passt erstaunlich gut zusammen. Wer aber denkt, hier spielt eine Rentnerband ihr 20. Studioalbum ein, der wird schwer überrascht, wenn er die Platte umdreht. Mit der B-Seite geht das Album richtig ab. One Night In Vegas dürfte selbst hartgesottenen ZZ-Top Anhängern mit seinem Groove Tränen in die Augen treiben und auch der folgende Track Get Me Outta Here muss einfach in voller Lautstärke gehört werden. Ebenfalls hervor zu heben sind die Titel Johnny’s Band und Top Of The World, die mich mit feinen Gitarren-Lines überzeugen.

Ausfälle gibt es für mich auf dem gesamten Album nicht, selbst The Surprising würde ich da eher als eine Hommage an frühere Zeiten ansehen. Lieblingstrack ist dann das letzte Stück. Der Roadhouse Blues ist instrumental und stimmlich so stark und prägnant, dass man die Platte gleich wieder von vorne hören möchte.

Obacht, wer am Anfang meint, die LP sei doch arg schwerfällig – die Vinyl ist für 45 rpm gemacht. Hatte mich auch zunächst gewundert 😉 Auch das Artwork des Covers ist ein Lob wert, hier ist wirklich nicht 08/15 gearbeitet worden, hier ist die Liebe zum Detail deutlich erkennbar. Insgesamt ein richtig starkes Album, das die 20 EUR wert ist. Zusätzlich ist bei der Doppel-Vinyl eine DVD enthalten, die auf knapp 90 Minuten den Entstehungsprozess des Albums dokumentiert. Ob es das „Rockalbum des Jahres“ werden wird, muss indes abgewartet werden.

Links Deep Purple

Deep Purple Website | Facebook | Amazon

Tracklist Deep Purple – inFinite (Doppel-Vinyl) amazon_icon

01. Time For Bedlam
02. Hip Boots
03. All I’ve Got Is You
04. One Night In Vegas
05. Get Me Outta Here
06. The Surprising
07. Johnny’s Band
08. On Top Of The World
09. Birds Of Prey
10. Roadhouse Blues

Tourdaten Deep Purple

19.05.17 München, Olympiahalle
30.05.17 Hamburg, Barclaycard-Arena
06.06.17 Köln, Lanxess-Arena
07.06.17 Dortmund, Westfalenhalle 1
09.06.17 Leipzig, Arena Leipzig
10.06.17 Frankfurt, Festhalle Frankfurt
13.06.17 Berlin, Mercedes-Benz-Arena
14.06.17 Stuttgart, Hanns-Martin-Schleyer-Halle