Enwie Kej – Am 25. August erscheint das dritte Album der US-Girlgroup Fifth Harmony. Und die Erwartungen sind hoch, erreichte doch bereits die Vorabsingle Down (feat. Gucci Mane) Platz zwei der US iTunes Charts. Und auch wenn Normani Kordei, Lauren Jauregui, Ally Brooke Hernandez und DInah Jane Hansen an fast allen Songs als Songwriter mitwirkten, haben sie sich prominente Unterstützung besorgt. Der brandneue Track Angel wurde von Skrillex und Poo Bear produziert und auch darüber hinaus arbeiteten mit namhaften Produzenten, Songwritern und Musikern wie The Stereotypes (Mary J Blige, Justin Bieber, Bruno Mars), Monsters and Strangerz (Zara Larsson, Meghan Trainor, Jason Derulo), Ester Dean (Florence + the Machine, Rihanna), Ammo & Dallas K (Beyoncé, Kesha, Jessie J), Dreamlab (Nicki Minaj, Miley Cyrus), Harmony Samuels (Ariana Grande, Michelle Williams), Tommy Brown (Black Eyed Peas, Nas) und Sebastian Kole (Jennifer Lopez, Flo Rida). Kleiner Wehrmutstropfen für Vinylisten: Die LP erscheint erst mit Verzögerung am 22. September.

Nachdem sich Fifth Harmony mit ihrem zweiten Album 7/27 in der internationalen Musikszene etablierten, verließ Sängerin Camila Cabello die Girlgroup im Dezember 2016. Doch Aufgeben kam für die Verbliebenen nicht in Frage. Bereits wenig später veröffentlichten Normani, Lauren, Ally und DInah die Single Down, die es auf Anhieb in die US-Charts geschaffte. Der Track war sogar so erfolgreich, dass sie genug Selbstvertrauen tankten, um ein neues Album zu produzieren. Und jetzt liegt das neue Werk mit dem einfachen Namen Fifth Harmony bei mir auf dem Plattenteller.

Sprechen wir zunächst über den brandneuen Song Angel, der den aktuellen Zeitgeist mitten ins Herz trifft. Klassische R&B-Vibes und Flows werden kombiniert mit modernen Elementen der Dance- und Hip-Hop-Genres. Synthies Kick-Drums untermalen die Vocals geschickt. Ein Party-Hit in den Startlöchern. Nicht umsonst bezeichnet Normani Angel und auch He Like That als ihre beiden Lieblingsstücke auf dem Album. Sauced Up ist ein ähnlich intensiver Beitrag, nicht zuletzt, weil er mich irgendwie an Party von Beyoncé erinnert. Und dann Deliver, der mit seinen Mariah Carey vibes, ’90s vibes und R&B den Soul auf das Album bringt. Hier werden die unterschiedlichen Stimmen der Sängerinnern perfekt herausgearbeitet, selbst die schwierigen hohen Töne passen gut in das Songkonzept. Don’t Say You Love Me ist dagegen eher ein Road-Trip-Song, bei dem ich Berge und Seen an meinem inneren Auge vorbei ziehen sehe. Mit Angel hat die Band einem betont harten und dunklen Track einen irreführenden Titel gegeben. Hier bringen die Mädels durchaus einmal ihre „andere“ Seite zum Vorschein. Im Gegensatz dazu kommt Messy dann ganz verletzlich und süß daher. Was für ein Gegensatz. Bridges ist für mich der einzige Ausfall aber hier zählt zumindest die positive Message.

In der Gesamtbetrachtung veröffentlichen Fifth Harmony ein Album, was der Girlband auf den Leib geschneidert wurde. Der Ausfall von Camila Cabello fällt nicht ins Gewicht. Wem die ersten beiden Alben gefallen haben, der kann auch hier wieder beherzt zugreifen. Die LP ist leider erst ab dem 22.September erhältlich und kostet um die 25 EUR.

Tracklist Fifth Harmony – Fifth Harmony (Vinyl) amazon_icon

  1. Down, feat. Gucci Mane
  2. He Like That
  3. Sauced Up
  4. Make You Mad
  5. Deliver
  6. Lonley Night
  7. Dont`t Say You Love Me
  8. Angel
  9. Messy
  10. Bridges

Links Fifth Harmony

website | facebook | twitter | amazon

Tourdaten Fifth Harmony

Fifth Harmony kommen leider nicht nach Deutschland. Die internationalen Termin findet ihr auf der FH-Website (siehe oben)