Enwie Kej – Im Mai gibts was Neues vom „alten Hasen“ – Heinz Rudolf Kunze bringt sein sage und schreibe 36. Album an den Start. SCHÖNE GRÜSSE VOM SCHICKSAL enthält fünfzehn Titel, die von Schicksalsergebenheit ebenso erzählen wie von unbeugsamen Trotz; von den Schlägen, die man nicht kommen sieht, wie von den Momenten, in denen alles perfekt ist und einem die List der Vernunft ein Lächeln schenkt. 

Bereits in den Opener Raus Auf Die Straße steckt HRK eine große Portion Poetik. Denn vor die Wahl zwischen Dichtung und Wahrheit gestellt, wählt Kunze stets – beides. Er behelligt den Hörer nicht mit seinem Leben. Er hebt auch nicht den Zeigefinger. Viel lieber teilt er Beobachtungen, entwirft Geschichten und stellt Bilder hin, die der Welt zu ein wenig mehr Kenntlichkeit verhelfen können. Stilecht mit Springsteen-Klavier feiert der Titel den Aufbruch und die auch nach all den Jahren noch immer andauernde Liebe zwischen dem Sänger und seinem Publikum. Fast hören wir im Innenohr ein wenig Marius Müller-Westernhagen „Ich möcht`zurück auf die Straße, möcht` wieder singen, nicht schön, aber geil und laut!“ Es ist eine starke Eröffnungsnummer für ein Album, auf dem vieles in Bewegung geraten soll: die Menschen, die Gedanken und Erinnerungen, die musikalischen Stile.

In Komm Mit Mir hakt sich ein Taugenichts bei Ray Charles und Van Morrison unter und geht, vergnügt „Hit the Road, Jack“ pfeifend, mit ihnen die Straße runter und auch wieder rauf. Ich Sag’s Dir Gerne Tausendmal kommt als schimmernder Pop, irgendwie eingängig und himmelblau. Luft Nach Oben vollführt seine Freudensprünge erst als Reminiszenz an die Neue Deutsche Welle, zu deren Blütezeit Kunze seine Karriere einst begann, um dann den Refrain im Glamour der frühen Roxy Music explodieren zu lassen. Und die von der Wiege bis zur Bahre reichende, so leidenschaftliche wie vergebliche Suche nach Ankommen und Erfüllung, von der Immerzu Fehlt Was handelt, findet ihre Entsprechung in einer Verbeugung vor dem Groove und der Vitalität schwarzer Musik. Er jubelt und seufzt und verdammt und bringt der Welt mit Schäme Dich Nicht Deiner Tränen ein großes Abschiedslied, das von Vergänglichkeit spricht und vom Vorsatz, die köstliche Zeit, die noch da ist, bis zur Neige auszutrinken.

Im schmerzlich-schönen Winterbild Der Vogel, Der Nach Süden Zieht entführt HRK den Hörer dorthin, wo sich nicht mehr entscheiden lässt, ob der Rauch, der in den leeren, weißen Himmel aufsteigt, von einem Freudenfeuer stammt oder von den Flammen, die allem ein Ende machen. Die zehn Strophen von Herzschlagfinale zeigen den Blick auf ein geliebtes Gesicht, auf das das Licht gemeinsam verbrachter Jahre fällt. Ganz Ratlosigkeit und Angst ist schließlich Wie Tut Man Denn Sowas?. Angesichts von religiös motivierten Terroranschlägen; angesichts von Tätern, die ihren Sieg gar nicht erleben wollen, gibt es keine Antworten mehr, sondern nur noch Fragen, die fassungslos auf den Umschlag von Vernunft in Barbarei deuten. Kunze kleidet sie in die Unerbittlichkeit einer alten Folk-Ballade.

Doch das Album zeigt auch die Lücke, die das Schicksal lässt und flutet sie mit desperater Lebensfreude: „Also reicht euch die Hände, / beschmiert Tisch und Wände / und schmettert vergebliche Lieder“. Im Saloon der alten Zitadelle spielt noch ein Honky-Tonk-Klavier. Und Schorsch, Genannt Die Schere, eine Kreuzung aus Robin Hood und Charles Manson, stattet den Prominenten sowie denen, die sich dafür halten, in ihren Luxusvierteln einen unangemeldeten und schmerzhaften Besuch ab.

Dagegen stehen Die Ganz Normalen Menschen. Mit ihrer Ehrenrettung endet die Platte. Sie erhebt das Glas auf die, die im Dunkel des gelebten Augenblicks tun, was sie können, und nimmt sie in Schutz gegen ihre leider viel zu normal gewordene Vereinnahmung durch Populisten. Näher an eine Hymne heran ist Heinz Rudolf Kunze auch musikalisch selten gekommen. Eine Hymne indes, die nicht überhöht, sondern dem Alltäglichen ein lang schon überfälliges Denkmal setzt.

Die Doppel-Vinyl ist ab dem 4. Mai an der Plattentheke erhältlich und bereits jetzt für 22 EUR vorbestellbar. Ab 2019 geht es dann mit dem neuen Liedgut auf Tour.

Tracklist Heinz Rudolf Kunze – Schöne Grüße vom Schicksal (Vinyl) amazon_icon

1 Raus Auf Die Straße
2 Komm Mit Mir
3 Ich Sag’s Dir Gerne Tausendmal
4 Schäme Dich Nicht Deiner Tränen
5 Schorsch Genannt Die Schere
6 Luft Nach Oben
7 Immerzu Fehlt Was
8 Schieß
9 Nie Wieder Besser
10 Hartmann
11 Der Vogel Der Nach Süden Zieht
12 Herzschlagfinale
13 Wie Tut Man Denn Sowas
14 Zitadelle
15 Die Ganz Normalen Menschen

Surftipps Heinz Rudolf Kunze

website | facebook | amazon

Tourdaten „Schöne Grüße vom Schicksal – Tournee 2019“

11.01.2019 Leipzig, Haus Auensee
12.01.2019 Magdeburg, AMO Kulturhaus
13.01.2019 Chemnitz, Stadthalle Chemnitz
15.01.2019 Dresden, Alter Schlachthof
22.01.2019 München, Backstage Werk
25.01.2019 Erfurt, Thüringen-Halle
01.02.2019 Zweibrücken, Festhalle Zweibrücken
22.02.2019 Hannover, Capitol
23.02.2019 Rostock, moya Kulturbühne Rostock
24.02.2019 Hamburg, Grosse Freiheit 36

Advertisements